KFZ-Versicherung:
Sicher unterwegs mit dem privaten Fahrzeug

Schäden am privaten PKW, etwa durch einen Unfall, können finanziell mit einer KFZ-Versicherung abgefangen werden. Aber auch im Falle eines Marderbisses, Wildunfalls, Glasbruchs oder Diebstahls des Fahrzeuges wird die Versicherung wirksam. Sie ist damit für alle von Nutzen, die ein Kraftfahrzeug (PKW, Motorrad) besitzen.

Mögliche Bestandteile der Versicherung

Zum Deckungsumfang einer KFZ-Versicherung kann gehören:

  • Haftpflichtversicherung
  • Teilkasko-Versicherung
  • Vollkasko-Versicherung
  • Insassen-Unfallversicherung
  • Schutzbriefversicherung
  • Fahrerschutzversicherung

Während die Haftpflichtversicherung Pflicht ist, können die weiteren Bestandteile der KFZ-Versicherung variieren. Außerdem kann der Versicherungsschutz bei den meisten Anbietern noch um einen Rabattschutz und die GAP Deckung ergänzt werden.

Was versichert ist – und was nicht

Jeder einzelne Bestandteil der KFZ-Versicherung deckt andere Gefahren bzw. Schäden ab:

  • Haftpflichtversicherung: Personen-, Sach- und Vermögensschäden, die durch Nutzung des PKWs entstehen, daneben Abschleppkosten, Nutzungsausfall, Schmerzensgeld, Kosten für Heilung, Kosten des Sachverständigen
  • Teilkasko-Versicherung: Brand oder Explosion, Schäden durch Sturm, Hagel, Blitzschlag oder Überschwemmung, Entwendung (Raub, Diebstahl), Zusammenstoß mit Haarwild, Schäden an der Verkabelung (Marderbiss), Bruchschäden an der Verglasung
  • Vollkasko-Versicherung: mut- oder böswillige Handlungen fremder Personen, selbstverschuldete Unfälle
  • Insassen-Unfallversicherung: vereinbarte Kapitalzahlung bei Tod oder Invalidität im Zuge eines KFZ-Unfalls
  • Schutzbriefversicherung: Abschleppkosten, Kosten für Pannen- und Unfallhilfe, Hotelkosten, u. a.
  • Fahrerschutzversicherung: der Fahrer des unfallverursachenden Fahrzeugs wird wie ein Unfallopfer behandelt, wodurch er alle Leistungen der Haftpflichtversicherung genießt

Die Schäden und Gefahren, die in der Regel nicht versichert sind, belaufen sich auf folgende:

  • Teilkasko-Versicherung: Folgeschäden durch Marderbiss
  • Vollkasko-Versicherung: Schäden, die aus Abnutzung oder Verschleiß resultieren, sowie Betriebs- und Motorschäden
  • vorsätzlich verursachte Unfälle
  • Autorennen, Erdbeben, innere Unruhen, Kriegsereignisse, Kernenergie, Maßnahmen der Staatsgewalt

Es gibt Versicherungsprodukte, die dennoch einen oder mehrere der genannten Punkte im Versicherungsumfang enthalten. Per Vergleich lässt sich diejenige Versicherung finden, die vom Umfang her den bestmöglichen Schutz bietet.

Wo die Versicherung gilt und welche Zahlungen im Schadenfall geleistet werden

Die KFZ-Versicherung gilt in ganz Europa. Je nach Anbieter kann der Geltungsbereich auch erweitert werden, so zum Beispiel um den asiatischen Teil der Türkei.

Eventuelle Personen-, Sach- und Vermögensschäden werden im Rahmen der vereinbarten Deckungssumme erstattet. Die Kosten der Reparatur des eigenen Fahrzeuges hingegen werden von der Teil- und Vollkaskoversicherung übernommen. Sollte das Kraftfahrzeug ein Totalschaden sein, wird der Zeit bzw. der Neuwert des Fahrzeugs ersetzt.